Investition in Fonds

Bei der Aufstellung eines Fondsportfolios sollte man nicht nur die Entwicklung der Fonds in den letzten Jahre prüfen, sondern auch die folgenden Kriterien in die Betrachtung einbeziehen:

1. Qualität, also die Bewertung neutraler Analysehäuser wie Morningstar, FWW, Euro, S&P, Lipper etc.,
2. Zukunftsaussichten (Regional – bspw. Schwellenländer, Fondsfokus – bspw. Nebenwerte, Spezialisierungen – bspw. Branchen)
3. Inhaltlichen Dopplungen – Ein Eurolandfonds, ein Deutschlandfonds, ein DAX-Fonds und ein deutscher Nebenwertefonds aus Deutschland haben alle unterschiedliche Namen, am Ende hat das Portfolio zu zwei Dritteln identische Werte. Eine Streuung auf 4 Fonds ist zwar optisch gegeben, aber letztendlich ist das Ziel verfehlt.
4. last but not least – eigene Einschätzung – auf den Bauch hören – oftmals ein Quell gesunden Investierens.