Fakten und Empfehlungen zum Thema Fahrraddiebstahl

1. Er ist traurige Tagesordnung, 340.000 Fahrraddiebstähle wurden 2014 in Deutschland erfasst.
2. Die Versicherungen bieten zwar im Rahmen der Hausratversicherung den Schutz gegen Diebstahl an, kommt es aber zum Schadenfall, sind Sie spätestens beim dritten Schaden schnell mit der „Vertragsumgestaltung“ dabei. Dies bedeutet oft: Herausnahme der Fahrradklausel und somit Verlust des Versicherungsschutzes, höhere Prämie, Vereinbarung eines Selbstbehalts oder als letzte Konsequenz die Kündigung.

Meine Empfehlung um mit diesem Thema ohne unnötigen Ärger durchs Leben zu kommen:

  1. Günstige Fahrräder für den täglichen Gebrauch fahren und keine Versicherung dafür abzuschließen. Das spart Geld für die Kosten der Versicherung und im Schadenfall viele Nerven.
    Einen Rat an der Stelle: Versichern Sie nichts, was deutlich weniger als ihr monatliches Nettoeinkommen kostet.
  2. Bei höherpreisigen Fahrrädern
    a. Investition in ein Schloss >100€
    b. Fahrradpass und Fotos
    c. polizeiliche Kennzeichnung
    d. Einschluss in die Hausratversicherung mit 24h-Deckung oder alternativ spezielle Fahrradversicherung

Hilfreiche Links:

http://www.berlin.de/polizei/aufgaben/praevention/diebstahl-und-einbruch/artikel.228483.php

http://www.fahrradmagazin.net/testberichte/fahrradschloss-test/